Homeoffice und Kind

Dein Kind nicht unbeaufsichtigt lassen und trotzdem arbeiten - so kann es gehen:

  • Schafft in einem Raum einen Arbeitsplatz für Euch selber und einen für das Kind. So kann es sich bei Euch abgucken, wie man arbeitet. Natürlich braucht es dafür auch Arbeitsmaterial: einen Laptap aus Karton, ein altes ausgeschaltetes Handy, Stifte, Ausmalbücher und Bastelsachen, mit denen sich Euer Kind gerne beschäftigt.
  • Haltet kurze Arbeitsintervalle ein und macht ausgiebige Pausen, in denen Ihr spielt. Darüber freut nicht nur der Nachwuchs, sondern es verschafft auch Euch einen freien Kopf für die nächste Konzentrationsphase.
  • Bei Kindergarten-Kindern empfiehlt es sich, einen festen Rhythmus wie in der Kita beizubehalten, z.B. freie Spielzeit am Vormittag, Mittagessen und gemeinsames Spielen am Nachmittag.
  • Auch wenn Oma und Opa im Moment nicht zu Besuch kommen, so könnten sie den Kindern doch via Skype oder Hangouts etwas vorlesen